home

Rückgabe von Elektro- und Elektronikaltgeräten

Seit dem Inkrafttreten des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes am 24. März 2006 dürfen alle Elektroaltgeräte aus Privathaushaltungen an den dafür eingerichteten Sammel- oder Übergabestellen kostenlos zurückgegeben werden. Die Hersteller elektronischer Geräte sind verpflichtet, die Kosten für die Entsorgung zu tragen.
eine durchgestrichene Mülltonne ist das Symbol für Gegenstände, die als nach ihrer Nutzung als Elektroaltgerät zu den zuständigen Sammelstellen gebracht werden müssen
Bitte beachten Sie, dass Elektrokleingeräte seit dem 24. März 2006 nicht mehr in der Restmülltonne entsorgt werden dürfen. Geräte neueren Herstellungsdatums sind daher mit dem Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne versehen
 

Elektrogeräte sind nur an der für Ihren Wohnort zuständigen Übergabestelle zurückzugeben.

Übergabestelle Öffnungszeiten Gemeinde
Fa. Remondis
Kompostwerk Altenberge
Westenfeld 107
Mo-Fr: 8:00 bis 17:00
Sa: 8:00 bis 13:00
Altenberge
Horstmar1) 2)
Laer2)
Neuenkirchen3)
Nordwalde
Fa. Lohmann
Gutenbergstr. 7
Emsdetten
Mo-Fr: 7:00 bis 17:00
Sa: 7:00 bis 12:00
Emsdetten
Greven
Wettringen
Fa. Woitzel
Zeppelinstr. 13
Ibbenbüren-Uffeln
Mo-Fr: 7:00 bis 17:00
Sa: 7:00 bis 13:00
Hörstel4)
Ibbenbüren4)
Fa. Holtmeyer (HHG)

Sammlung der Großgeräte erfolgt nach Anmeldung per Internet (www.abholkarte.de) oder telefonisch bei Fa. Holtmeyer unter Tel. 05977 2958333

Sammlung der Elektrokleingeräte erfolgt am Schadstoffmobil durch die Firma Holtmeyer
Hopsten5)
Ladbergen4)
Lengerich4)
Lienen4)
Lotte4)
Mettingen4)
Recke4)
Tecklenburg4)
Westerkappeln4)
Fa. Kockmann
Weinerpark 17
Ochtrup
Mo-Fr: 7:00 bis 17:00
Sa: 7:00 bis 12:00
Ochtrup
Metelen
Wertstoffhof Technische Betriebe Rheine
Am Bauhof 2-16
Mo - Fr: 7:30 bis 15:30
jeden ersten Sa im Monat: 9:00 bis 12:00
Rheine
Wertstoffhof Gemeinde Saerbeck
Am Schulkamp 89
Mi: 17:00 bis 19:00
Sa: 9:00 bis 12:00
Saerbeck 1)
Wertstoffhof Kockmann
Meteler Stiege 98
Mo-Fr: 9:00 bis 18:00
Sa: 8:00 bis 12:00
Steinfurt Burgsteinfurt

Knüver Recycling
Westfalenring 82

Mo-Do: 7:00 bis 16:45
Fr: 7:00 bis 15:45
Steinfurt Borghorst

 

1): Eine Abholung von Elektrogroßgeräten aus privaten Haushalten ist in der Stadt Horstmar und der Gemeinde Saerbeck nicht möglich.

In allen anderen Städten und Gemeinden ist es möglich, einen Entsorger mit der Abholung von Elektrogroßgeräten (teilweise gegen Bezahlung) zu beauftragen. Für genauere Informationen und bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Ihren Abfallberater vor Ort.

2): zusätzliche Sammelstelle für Horstmar und Laer befindet sich am Wertstoffhof Horstmar, Im Gewerbegebiet 28
3): zusätzliche Sammelstelle befindet sich in Neuenkirchen am Wertstoffhof, Dieselstr. 31
4): Die Sammlung der Elektrokleingeräte erfolgt am Schadstoffmobil durch die Firma, die bereits die Übergabestelle der jeweiligen Gemeinde betreibt.
5): Die Sammlung der Elektrokleingeräte erfolgt am Wertstoffhof Hopsten (Am Klärwerk 14).

 

Hier geht es zu Hinweisen für die Rückgabe aus Privathaushalten

Hier geht es zu Hinweisen für die Rückgabe aus Gewerbebetrieben

Hier geht es zu Hinweisen für die Rückgabe aus dem Handel

 

An den Übergabestellen werden die Elektroaltgeräte getrennt nach folgenden Gruppen gesammelt:

Gruppe 1: Haushaltsgroßgeräte (Waschmaschinen, Spülmaschinen, Nachtspeicheröfen etc.)
Gruppe 2: Kühlgeräte (z.B. Kühlschränke und -Truhen)
Gruppe 3: Unterhaltungselektronik (Monitore, Fernsehgeräte etc.)
Gruppe 4: Leuchtstoffröhren und Gasentladungslampen (z.B. auch Energiesparleuchten)
Gruppe 5: Haushaltskleingeräte (z.B. Akkuschrauber, Rasierapparate, Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Toaster etc.)

Nicht angenommen werden z. B. Autoradios, Benzinrasenmäher und Gaskocher. Eine Positivliste der anzunehmenden Elektroaltgeräte finden Sie im Elektro- und Elektronikgerätegesetz.
   

Warum brauchen wir das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG)?

Heutige Elektrogeräte bestehen aus mehr als 1000 verschiedenen Substanzen. Darunter sind kostbare Rohstoffe wie Kupfer, Aluminium oder Edelmetalle, die zum Wegwerfen zu schade sind. In elektronischen Produkten befindet sich aber auch ein enormer Cocktail schädlicher Substanzen, wie Cadmium, Blei, Quecksilber oder polybromhaltige Flammschutzmittel, von dem Gefahren für Umwelt, Mensch und Tier ausgehen.
Nur wenn die Hersteller dazu verpflichtet sind, Ihre eigenen Produkte selbst zu entsorgen, werden Elektrogeräte langfristig weniger Schadstoffe enthalten und die vorhandenen Wertstoffe bestmöglich recycelt werden.
Außerdem ist zu bedenken, dass kaum ein Markt in Europa so stark wächst wie der der elektronischen Geräte. In rasantem Tempo veralten unsere Computer, ständig kommen neue Fernsehgeräte oder MP3 Spieler auf den Markt. Tatsächlich kann man in der guten alten Videothek heutzutage nur noch selten Videokassetten ausleihen. Ohne DVD- Spieler hinkt man hier der Zeit hinterher. Dieser Eindruck lässt sich auch in vielen weiteren Bereichen schnell gewinnen, zum Beispiel wenn man die Werbeprospekte der Kaufhäuser ansieht oder ein kompatibles Zusatzteil für sein Notebook kaufen möchte.
Angesichts der Produktflut auf dem Elektrogerätemarkt ist es notwendig, ein geeignetes Rücknahmesystem für die Altprodukte aufzubauen. Nur wenn den Herstellen die Verantwortung zur Entsorgung ihrer eigenen Produkte auferlegt wird, lässt sich mittelfristig eine nachhaltige Produktwirtschaft auch auf dem Elektronikgerätemarkt einstellen.

 
zum Verschenkmarkt Efb-Zertifikat zum Kreis Steinfurt
Impressum