home

Entsorgung von Bahnschwellen

 

Insbesondere aufgrund ihrer hohen Witterungsbeständigkeit wurden alte Eisenbahnschwellen in der Vergangenheit häufig zur Gartengestaltung oder als Weidezaunpfähle genutzt. Die Witterungsbeständigkeit wird dabei durch die Imprägnierung des Holzes mit Teeröl erreicht. Dieses  wurde jahrzehntelang zur Imprägnierung genutzt.

Verbraucher erkennen teerölimprägnierte Bahnschwellen meist bereits anhand ihres Geruchs und der klebrigen, schwarzen Anhaftungen.

 

Hohe Gesundheitsgefahr

Die im Teeröl enthaltenen Stoffe, insbesondere Benzo(a)pyren, gelten als krebserregend und dünsten auch nach langer Zeit noch aus. Hautkontakt sollte vermieden werden, da die Stoffe über die Haut aufgenommen werden können! Insbesondere Gärten, in denen diese Hölzer eingesetzt wurden, stellen eine Gefahrenquelle für spielende Kinder oder Haustiere dar. 

 

Verkaufs- und Verwendungsverbot

Teerölhaltige Bahnschwellen dürfen nach den Regelungen des Chemikalienrechts nicht an private Haushalte abgegeben werden. Gleiches gilt entsprechend z.B. für teerölimprägnierte Masten. Nach geltendendem Recht ist eine Verwendung von Bahnschwellen nur noch eingeschränkt für gewerbliche Zwecke oder in Industrieanlagen - nicht aber für private Haushalte -  zulässig.

Private Haushalte, bei denen teerölhaltige Bahnschwellen vor dem Stichtag 01.04.1992 eingebaut wurden, dürfen diese im Erdreich belassen. Eine weitere Verwendung ist aber untersagt. Wenn Sie Bahnschwellen nach diesem Stichtag im Garten oder auf der Weide eingesetzt haben, müssen Sie diese bei einer dafür zugelassenen Anlage entsorgen. Wer Bahnschwellen unsachgemäß, z.B. durch Verbrennen oder Vergraben, beseitigt, begeht u. U. eine Straftat! 

Gemäß der geltenden Altholzverordnung sind Bahnschwellen oder Masten aufgrund ihrer Schadstoffbelastung der Altholzkategorie A IV zuzuordnen. Das bedeutet, dass sie abfallrechtlich als gefährlicher Abfall einzustufen sind und nur in einer dafür zugelassenen Analge ordnugnsgemäß entsorgt werden dürfen.

 

Entsorgungsmöglichkeiten

Im Kreisgebiet Steinfurt können private Haushalte Bahnschwellen an folgenden Stellen abgeben: (Stand. 20.07.2017)

  • 2M Entsorgung Möller-Micheel GmbH, Sandkampstraße 219, 48432 Rheine
  • Bernhard Ahlert GmbH & Co. KG, Werner-von-Siemens-Straße 30, 48268 Greven [Nur ohne Eisenbestandteile!]
  • Kockmann GmbH, Weinerpark 17, 48607 Ochtrup
  • Lohmann Containerdienst GmbH, Gutenbergstraße 7, 48282 Emsdetten
  • Manfred Woitzel GmbH & Co. KG, Zeppelinstraße 13, 49479 Ibbenbüren

Ggf. kann Ihnen auch ihr örtlicher Containerdienst ein Angebot unterbreiten. An der Zentaldeponie Altenberge werden keine Bahnschwellen angenommen, da sie nicht deponiert werden dürfen. 

 

 
zum Verschenkmarkt Efb-Zertifikat zum Kreis Steinfurt
Impressum